CCS Pro S6 R4 - Imola- Strafantrag #369 Froegel gegen #880 Lewe

Letzte Beiträge CCS

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. CCS Pro S6 R4 - Imola- Strafantrag #369 Froegel gegen #880 Lewe 6

    2. Antworten
      6
      Aufrufe
      243
      6
    3. Eror404_UserNotFound

    1. CCS AM Rennen 4 Imola Strafantrag von der #222 gegen die #51 1

    2. Antworten
      1
      Aufrufe
      142
      1
    3. Svenn | S. Techau

    1. S6 R4 IMOLA - MITTEILUNG DER STEWARDS -RUNDE 1/2

    2. Antworten
      0
      Aufrufe
      77
    1. CCS | S6 | ÜBERSICHT DER VERWARNPUNKTE & STRAFEN 11

    2. Antworten
      11
      Aufrufe
      814
      11
    3. Jannetical

    1. STRAFANTRAG gegen D. McBride #41 (Bathurst, Runde 3, Turn 2 Quarry) 6

    2. Antworten
      6
      Aufrufe
      255
      6
    3. Svenn | S. Techau


  • Liga
    Pro
    Angeklagter / Fahrzeugnummer
    #880
    Eigenes Video
    Nein
    Zeitpunkt
    Replay 12:58 - Runde 3 T1

    Am Ende der Start Ziel Geraden ist die #880 in der Anbremszone schräg hinter mir. Macht einen Fehler beim Bremsen, trifft mich am Heck wodurch ich viele Positionen verliere.

  • The_Amazing

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Hallo ihr zwei,


    wir haben uns den Vorfall angeschaut und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:


    Beim Anbremsen auf Kurve 1 in Runde 3 bremst die #880 ConnorCream auf dem Randstein an. Aufgrund der Witterungsbedingungen bricht das Auto aus und trifft die #369 Benjamin F und beide drehen sich raus.


    Wir sehen das als Rennunfall und geben hier keine Strafe.


    Jedoch möchten wir erwähnen, dass die Antworten deutlicher verfasst werden als nur 3-4 Worte


    Eure Stewards


    vanGoo

    Crazyduck

    Blackdaddy

    Eror404_UserNotFound

    Nightmare

  • Okay, sagt mir ob ich das richtig verstehe.


    Wenn man beim Start jemandem auffährt, da es vor diesem einen Unfall gibt, welchen man selbst nicht sehen kann und der Vordermann daher stärker bremst als man es erwarten würde und trotz dieses Auffahrens können alle Beteiligten unbehelligt weiterfahren, so verursacht man eine Kollision und wird Sanktioniert.


    Wenn man hingegen einen Fahrfehler macht und auf teilen der Strecke kommt, auf welche man in einer Rennsituation nicht kommen sollte und daher die Kontrolle verliert und andere Rennteilnehmer einen deutlichen Nachteil erleiden, dann ist es den Umständen geschuldet und daher ein Rennunfall.
    (Das trifft mMn nicht nur auf diese, sondern auch auf die Massenkarambolage von Bathurst zu)


    Versteht es nicht falsch, es geht mir hier nicht darum ConnorCream oder irgendwem anders ein Strafe reindrücken zu wollen, es ist mir nur in letzter Zeit ernsthaft schleierhaft nach welchem Maßstab die Stewards hier urteilen.

  • Unabhängig davon, dass die Entscheidung der Stewards steht und die Sache damit abgehakt ist, aber ich komme nicht umhin, hier Benny zuzustimmen, dass das Urteil, die Situation als Rennunfall zu werten, schon ein bisschen stutzig macht.

    Allein die Witterungsbedingungen als Ursache für den Unfall heranzuziehen, wird hier in meinen Augen viel zu lapidar abgehandelt. Der Regen kam nicht überraschend aus heiterem Himmel, sondern es regnete bereits in der Startaufstellung. Jeder Fahrer konnte das sehen und musste sich eben auf die Witterungsbedingungen einstellen. Das ist schließlich Sinn der Sache, dass man eben seine Fahrweise im Regen anpassen muss. Und dass man im Regen die rutschigen Kerbs bzw. den Astoturf möglichst meiden sollte bzw. mit Vorsicht zu genießen sind, ist auch kein Geheimnis.


    Fahrer ConnorCream kam beim Anbremsen zur Tamburello also rechts auf den rutschigen Astoturf und hat deshalb seinen Wagen verloren. Kein Vorwurf an dich, ConnorCream, das kann passieren. Aber nichtdestotrotz ist es ein Fahrfehler, der nunmal einen Konkurrenten massiv benachteiligt hat, weil dieser dadurch viele Positionen verloren hat.
    Vermutlich wäre das im Trockenen nicht passiert, aber die Wetterbedingungen als alleinige Ursache heranzuziehen, empfinde ich als Außenstehender schon etwas befremdlich.


    Wenn ich zukünftig im Regen einen Fehler mache und einen Konkurrenten von der Strecke schiebe .... kann ich dann meinen Faux-pas (oder ggf. auch mein Unvermögen) auch einfach auf's Wetter schieben? Denn so klingt dieses Urteil für mich fast wie ein Freifahrtschein für Kollisionen in Regenrennen.



    Disclaimer: Mir geht es in meinem Statement nur darum, meine persönliche Sichtweise als Außenstehender hier darzulegen. Meine Zweifel am Urteil sollen komplett außen vor bleiben, und sind unabhängig der Bewertung der Stewards.


    PS: Und mir ist bewußt, dass das hier kein Diskussionsthread ist oder sein soll. Meine Meinung dazu wollte ich dennoch loswerden.

  • Hey ihr zwei Benjamin F und Ernie


    Danke auf jeden Fall für das Feedback.


    Wenn ihr wollt können wir das gerne Mal auf Discord erörtern. Weil wie Ernie schon sagt muss das nicht hier passieren. Und ich denke wenn man persönlich miteinander redet ist das deutlich einfacher als nur Texte zu schreiben


    Ihr könnt mich gerne via Discord kontaktieren.


    Mfg

  • Jannetical

    Hat das Thema geschlossen.

Jetzt Mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar oder Beitrag abgeben zu können.